Motorcodes

Ab Modelljahr 1987 wurde aufgrund der steigenden Anzahl der Motorvarianten ein neues Codierungssystem eingeführt. Erstmals gab es nun eine genauere Unterscheidung z.B. mittels Abgasnorm und Verdichtungsgrad. Nach der Hubraumangabe folgen weitere Buchstaben zur genaueren Klassifizierung. Diese Codierung findet bis heute ihre Anwendung.

  Beispiel: C20LET

1. Stelle: Abgasnorm

  • • A = Österreich-Norm oder Euro 5 (ab 2007)
  • • B = Euro 6
  • • C = Euro 1
  • • E = Euronorm
  • • S = Schweden-Norm "A 10/11"
  • • X = 96/69/EG, D3 / D4
  • • Y = 98/69/EG, Euro 3
  • • Z = 98/69/EG, Euro 4
  • • keine = keine Schadstoffklasse
2. + 3. Stelle: Motorgröße
  • • Hubraum in Liter x 0,1
4. Stelle: Verdichtungsverhältnis oder "D" = Diesel oder 4.+5. Stelle "DM" = Daewoo Motors
  • • G = ≤ 8,5 : 1
  • • L = > 8,5 - 9,0 : 1
  • • N = > 9,0 - 9,5 : 1
  • • S = > 9,5 - 10,0 : 1
  • • X = > 10,0 - 11,5 : 1
  • • Y = > 11,5 : 1
5. (+ 6.) Stelle: Gemischsystem
  • • E = Einzeleinspritzung
  • • F = FlexFuel (E85)
  • • H = Direkteinspritzung
  • • N = Natural Gas (Erdgas)
  • • NG = Natural Gas (Erdgas)
  • • T = Turboaufladung
  • • V = Vergaser
  • • Z = Zentraleinspritzung
darauffolgende Stellen: spezielle Ausführung (bei Bedarf)
  • • C = Common Rail
  • • E = ecoFLEX?
  • • F = Fahrzeuge für Behörden
  • • H = hohe Leistung / Aufladung
  • • I = Irmscher
  • • J = angepasste Leistung
  • • K = Komprexaufladung
  • • L = niedrige Leistung / Aufladung
  • • P = Kanalabschaltung "Twinport"
  • • R = erhöhte Leistung
  • • S = erhöhte Leistung / Aufladung
  • • T = Turboaufladung
  • • V = Volumenmodell
  • • 1 = Familie-I-Motor
  • • 2 = Familie-II-Motor

Letzte Änderung: 21.04.2013